Skirt-Steak vom Grill, erster Versuch

Skirt-Steak vom Grill, erster Versuch

Madame hatte von der Marktschwärmerei Skirt Steak von der Schwarzen Kuh mitgebracht. Da unser Marktschwärmerei-Tag der Dienstag, wir aber bestenfalls wochenends zum Grillen kommen, verbrachte es einige Wochen im Tiefkühler. Es blieb halb vergessen, zum Glück erinnerte mich Madame daran.

Dieses Wochenende war es soweit. Zeit und Gelegenheit passten, meine Experementierfreude war auch vorhanden. Also Steak eingepackt und zum Grill gefahren.

Skirt Steak, deutsch auch Kronfleisch, in Spanien Falda und im französischen Hampe, ist das Zwerchfell des Rindes. Also solches ist der Muskel dafür zuständig die Lunge zu bewegen: ist also dauernd im Einsatz. Das Gegenteil eines Filets. Dennoch lässt er sich grillen.

Die Anleitungen, die ich mir zusammensuchte, lauteten „Fett- und Sehnen abparieren, dann sehr kurz auf den heißen Grill.“

Ich parierte. Wie das aber so ist bei unbekannten Stücken, war ich unsicher, wie es am Ende aussehen soll und was noch zu tun ist. Ich beschloss, dass die Schwarze Kuh bereits gute Vorarbeitet geleistet hatte, fand zumindest weiteres Fett zum Entfernen und dachte „Einfach mal probieren.“ Um das Skirt Steak der Grillgröße anzupassen, teilte ich es in zwei Teile.

Den Grill heizte ich soweit hoch, dass aus den Kokosbriketts wieder Flammen schlugen, das Thermometer zeigte am Ende knapp 300 Grad. Dann das Fleisch je Seite eine Minute auf direkte Hitze, danach 2,5 Minuten im geschlossenen Grill bei indirekter Hitze lassen und etwa fünf mInuten ruhen lassen.

Dazu gab es Rosenkohl, Karotten, Chicoree gedämpft.

Es war genauso fantastisch und aromatisch wie bei einem solchen Stück Fleisch erwartet. Nicht erwartet, aber erhofft: es war Butterzart.

Als Rezept

Zutaten

Ein Skirt Steak

Karotten, Rosenkohl, Chicoree

Zubereitung

Grill anwerfen, Fleisch parieren, Gemüse putzen, Karotten und Chicoree klein schneiden.

Wenn der Grill sich den Höchsttemperaturen nähert, Rosenkohl und Karotten in Dämpfeinsatz und Temperatur hochdrehen. Nach etwa 15 Minuten den Chicoree dazu geben.

Steak bei direkter großer Hitze je eine Minute von jeder Seite anbraten. Danach auf indirekte Hitze stellen, Deckel schließen und weitere drei Minuten warten. Fleisch auf vorgewärmten Teller 10 Minuten ruhen lassen.

Gelernt

Nach viereinhalb Minuten ist das Fleisch noch arg englisch. Vielleicht eine halbe Minute länger. Es half nichts, dass beim Wintergrillen das Geschirr 10 Grad hatte. Nächstes mal vorwärmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert